Stadtratsfraktion BfZ / GRÜNE

              Unsere Leidenschaft ist Zwickau

Wir stellen uns vor - Die Fraktionsmitglieder

Auf dieser Seite stellen wir uns Ihnen kurz vor, Sie finden hier von jedem Mitglied unserer Fraktion ein kurzes Profil, ausserdem möchten wir Sie an dieser Stelle auch über unsere Ziele und Pläne für die kommenden Jahre informieren.

 

 

Tristan Drechsel   Mandatsträger, Bürger für Zwickau

Jahrgang 1955, selbstständig

Fraktionsvorsitzender


Motor meines Engagements für das Gemeinwohl der Bürger Zwickaus und die Entwicklung dieser Stadt ist die Liebe zu meiner Heimatstadt. Meine Vorfahren wurden im Jahre 1903 von Zwickau angezogen, weil neue Wirtschaftszweige wuchsen und die Wirtschaft erblühen ließ. Durch das politische Amt im Stadtrat werde ich daran mitwirken, dass unsere Stadt diese Anziehungskraft wiedererlangt. Meine Vision einer sich auf allen Ebenen positiv entwickelnden Stadt treibt mich an, eine offensive, selbstbewusste Stadtpolitik mitzugestalten, die vor dem Hintergrund guter Ideen die Herausforderungen der Zukunft annimmt.

Im Jahre 2009 begann ich als Neuling und Idealist in der Kommunalpolitik mit dem Leitspruch „Mache es einfach!“. Während dieser Zeit erlebte ich das volle Spektrum vom Einzelstadtrat bis zum Fraktionsvorsitzenden. Für mich war und ist diese aufschlussreiche, komplexe und oft ernüchternde Zeit Motivation, Dinge dennoch voran zu treiben, mein Wissen sowie Erfahrungsschatz innerhalb der politischen Arbeit auf Kommunalebene sinnvoll einzubringen.  Für mich gilt „Mache es einfach!“ – damals wie heute.

 

Lars Dörner   Mandatsträger, Bündnis 90 die Grünen

Jahrgang: 1982, Entwicklungsingenieur

stellvertretender Fraktionsvorsitzender


Als junger Kandidat der Grünen und als Vertreter der Grünen Jugend, sehe ich es als meine Pflicht an, der Jugend eine Stimme zu verleihen. Gerade Zwickau als größte Stadt unseres Kreises benötigt ein umfangreiches Angebot für Jugendlich von 0 - 99!  :-)  

Ein großes Freizeitangebot ist die beste Gewalt- und Extremismusprävention und sollte jedem Bürger der Stadt am Herzen liegen. Unabhängig ob man selbst noch Kinder im Haus hat oder nicht. Ebenfalls ist der Aufbau von Infrastruktur und die Ansiedlung von Firmen wichtig, um auch zukünftig junge Menschen in der Region zu halten.

Constance Arndt   Mandatsträger, Bürger für Zwickau

Jahrgang 1977, Kauffrau Lt. Angestellte

          

Mein Wunsch, die Stärken Zwickaus weiterzuentwickeln, Lösungsansätze für die zukünftigen Herausforderungen der Stadt mitzugestalten und Zwickau nach außen positiv zu vertreten, begründet meine Kandidatur für den Stadtrat. Ich werde mich für eine seriöse Haushaltsführung und transparentere, nachvollziehbarere Entscheidungen für die Bürger einsetzen. Im Besonderen will ich mich für die Entwicklung der Innenstadt als attraktiver Lebens- und Handlungsraum für Bürger und Gäste durch Handel, Gastronomie und Kultur stark machen. Auch gilt mein Engagement der Entwicklung von Gewerbe, Industrie und Bildung/Forschung als Grundlage für attraktive Arbeitsplätze und finanzielle Sicherheit für die Stadt. Ich bin derzeit im Einzelhandel in leitender Funktion tätig sowie als Mitglied im Förderverein Stadtmanagement. Ich leite den Arbeitskreis Einzelhandel Innenstadt und bin Mitglied im Einzelhandelsausschuss.

 

Julia Drechsel   Mandatsträger, Bürger für Zwickau

Jahrgang 1990, Kinderkrankenschwester


Die Entwicklung unserer Stadt ist mir sehr wichtig, weshalb ich diese aufmerksam beobachte. Ich will mitgestalten, will mich für ein kulturell und wirtschaftlich attraktives Zwickau engagieren, mit dem sich Studenten identifizieren. Absolventen der hiesigen Hochschule sollen als Potential erkannt werden und ich werde mich dafür einsetzen, dass Studenten ein Zwickau erleben, in dem sie nach dem Studium gern bleiben und sich entfalten wollen. Meine Kandidatur für den Stadtrat, um als motivierter, junger Mensch Lösungen voranzubringen, mitzubestimmen und umzusetzen.

 

Dr. Martin Böttger   Mandatsträger, Bündnis 90 die Grünen

Jahrgang: 1948, Physiker


Seit 2001 leitete ich die Chemnitzer Außenstelle der Gauck-Behörde. Jetzt bin ich als Rentner aktiv.

Im Stadtrat von Zwickau möchte ich einen "Neuen grünen Deal" ins Leben rufen: Die Stadt soll ein neues Energiekonzept bekommen, in dem die Nutzung alternativer Energiequellen eine größere Rolle spielt als bisher. Gleichzeitig sollen die kommunalen Wohnungen energiesparend saniert werden.
Dazu sind unter anderem die Erkenntnisse der Westsächsischen Hochschule zu nutzen, sowie die Energiestudie unserer sächsischen Landtagsfraktion. In dieser Studie wurden die technischen Potenziale der erneuerbaren Energieträger in Sachsen sowie deren wirtschaftliche Umsetzungsmöglichkeiten für die Stromerzeugung bis zum Jahr 2020 ermittelt.

 

Lutz Reinhold   Mandatsträger, Bürger für Zwickau

Jahrgang 1962, Angestellter


Mein Engagement innerhalb der Wählervereinigung ergab sich in erster Linie durch mein” Ehrenamt” als Sprecher der Bürgerinitiative “NEIN zur JVA in Zwickau-Marienthal”.
Seit 30 Jahren bin ich Freiwilliger Feuerwehrmann und war in mehreren Wehren der Stadt Zwickau aktiv.  In meiner Freizeit nehme ich gern an Volksport-Triathlons teil.

 

Günter Weithaas, Bürger für Zwickau

Jahrgang 1951, Verwaltungs-Betriebswirt (VWA)

1. Geschäftsführer

                   

Nach meiner Auffassung soll Kommunalpolitik vom Bürger für den Bürger sein und zum Nutzen der verschiedenen Mitwirkungsoptionen einladen. Um dies zu ermöglichen, werde ich mich dafür einsetzen, dass Bürgerinnen und Bürger mit ihren Anliegen auf offene Ohren treffen und gemeinsam über Lösungswege gesprochen wird. Kommunalpolitik soll bürgernah und heimatverbunden, zudem einfach und nachvollziehbar gestaltet sein. Positiv auf die Stadtpolitik einzuwirken und für größere Transparenz zu sorgen, dafür engagiere ich mich.

Im Jahre 1951 wurde ich in Zwickau geboren. Beruflich war ich zuletzt einundzwanzig Jahre als Verwaltungs-Betriebswirt (VWA) in leitender Stellung bei der Stadtverwaltung Gera tätig. Aus dieser Arbeit mit Stadtrat, dessen Ausschüssen und Verwaltungsverfahren, der mittelständischen Wirtschaft und den Bürgern der Stadt Gera kenne ich viele Zwänge und Nöte. Begleitet von diesem Erfahrungsschatz will ich mich im Stadtrat für Zwickau und die Bürgerinnen und Bürger einbringen.

 

Wolfgang Rau   Bündnis 90 die Grünen
Jahrgang 1956, Diplom-Betriebswirt

2. Geschäftsführer


Mehr als ein halbes Jahrhundert lang habe ich die Entwicklung meiner Heimatstadt nun schon bewusst miterlebt und in den letzten 25 Jahren als Stadtrat und in anderen Funktionen auch politisch mitgestaltet. Vieles hat sich in dieser Zeit zum Positiven verändert. Aber es bleibt immer noch sehr viel zu tun. Ein Schwerpunkt meiner Arbeit war und ist die Erhaltung der finanziellen Handlungsfähigkeit Zwickaus. Denn was nützen die besten Ideen, wenn Geldmangel ihre Umsetzung verhindert. Als einer der beiden Geschäftsführer der Fraktion BfZ / GRÜNE nutze ich deshalb die gegebenen Möglichkeiten, um finanzpolitische Initiativen unserer Stadträte vorzubereiten und fachlich zu begleiten. Aber mein Interessengebiet beschränkt sich keineswegs auf den „schnöden Mammon“. So arbeite ich als „sachkundiger Bürger“ im Wirtschaftsausschuss mit und befasse mich mit nahezu der gesamten Bandbreite kommunalpolitischer Themen. Privat sind meine Steckenpferde vor allem Musik, Literatur und das Programmieren mit VBA.

Zwickau hat aus meiner Sicht sehr gute Perspektiven, wenn jetzt die richtigen Weichenstellungen erfolgen und man bereit ist, eingefahrene Gleise gelegentlich auch mal zu verlassen. Die kreative, offene und vertrauensvolle Atmosphäre in unserer Fraktion macht mir die Arbeit in ihr und für unsere Stadt leicht. Ich hoffe, dass sie weiterhin gelingt und ihren Niederschlag in guten Entscheidungen des Stadtrates findet.

 

Annelie Wagner, Bürger für Zwickau

Jahrgang 1958, Kauffrau
                   

Als beratende Bürgerin im Kultur- Sozial- Sport und Bildungsausschuss gilt mein Einsatz der Erhöhung der Transparenz und der für interessierte Bürger verständlichen Aufbereitung von Informationen, ebenso dem Hinzuziehen interessierter, engagierter Bürger auf Augenhöhe. Nach meinem Empfinden sollten die bereits bestehenden Möglichkeiten der Einflussnahme auf politischer Ebene bekannter gemacht werden sowie neue Varianten geschaffen werden. Hier sehe ich großes Potential in der Bürgerwerkstatt der BfZ, um gute wie ungewöhnliche Ideen wohlwollend in kulturvollem Austausch zu diskutieren.

Ich habe über 25 Jahre an verschiedenen Orten im Bereich Kunst und Kultur in Zwickau gearbeitet und werde mich für die Förderung und den Facettenreichtum einsetzen, denn die Kultur kennzeichnet die Qualität unsers Zusammenlebens.

Mir liegt besonders das kooperative und respektvolle Miteinander der Bürger am Herzen. Hierzu zählt für mich im Besonderen, die Aufmerksamkeit auf Würde und Bedürfnisse von Behinderten, Pflegebedürftigen und pflegenden Angehörigen zu richten, deren Probleme zu erfassen und neue funktionierende Hilfsstrukturen zu schaffen. Dabei will ich meine in über einem Jahrzehnt gesammelten Erfahrungen einbringen.